Ausstellungen

Egon Hassbeckers italienische Entdeckungen

„Bis zum Absatz des Stiefels“

Malerei "Francesca" von Albino Menozzi

„Francesca“ von Albino Menozzi

Im Sommer 1979 flohen wir vor dem Dauerregen im Odenwald nach Norditalien und entdeckten beim Wandern in der Emilia Romagna das Museo Nazionale delle Arti Naïves „Cesare Zavattini“. Nachdem wir alle Kataloge durchstöbert hatten, fuhren wir nach Boretto. Dort trafen wir Nives Ghizzardi, Witwe des Neffen von Pietro Ghizzardi und Hüterin der Kunstwerke des Onkels, den sie in ihrem Haus betreute. Tagelang verwöhnte sie uns mit köstlichen Pasta- und Ochsenfleischgerichten, fatto a casa. Bei diesen gemeinsamen Mahlzeiten wuchs die Sympathie zwischen Egon Hassbecker und ihr so sehr, dass sie geneigt war, die Bilder Ghizzardis zu einem Preis zu verkaufen, der unseren finanziellen Möglichkeiten entsprach.Weiterlesen »Egon Hassbeckers italienische Entdeckungen

„Schau an der schönen Gärten Zier“

Blüten – Blumen – Beete – Bäume

Ausstellung vom 17. Juli 2015 – 9. Januar 2016

Pflanzentausch und Samenraub waren die Vergnügungen, die Egon Hassbecker aus seinem Garten in die Welt hinaus lockten.
Alljährlich fuhren wir im Frühjahr nach Frankfurt, ins Bürgerhaus von Bornheim, vier Kisten voller Stecklinge und Schösslinge aus eigener Anzucht im Kofferraum. Die Mitglieder der Gesellschaft der Staudenfreunde trafen sich am Sonntagnachmittag zum Pflanzentausch.

Nach aufregenden Bietergefechten kehrten wir abends mit bis zu zehn Kisten voll frisch getauschter Weiterlesen »„Schau an der schönen Gärten Zier“

Malerei Adler auf rotem Grund.

„Wilhelma-Welten“
Die Künstler aus Stetten stellen aus

Den Künstlern aus Stetten hat Hans Gercke, damals Direktor des Heidelberger Kunstvereins, 1987 eine Ausstellung gewidmet, die ich gemeinsam mit Egon Hassbecker besuchte. Wir waren begeistert von den Bildern von Georg Würz, die wir bald auch selber kauften.

Als wir die Stettener Künstler 2002 im Museum Haus Cajeth zeigten, hat der Opernregisseur Achim Freyer betörend schöne Würz-Bilder für seine Sammlung erworben. Im März besuchte ich ihn, um seinen 80. Geburtstag in Berlin zu feiern und freute mich, sie in seinem Haus wiederzusehen, neben Bildern von Pellegrino Vignali, Andreas Kretz, Stefan Häfner, Matisse, Miro, Léger und Andy Warhol…

festgehalten und geordnet.
Werke von Helmut Widmaier

Bunte ZeichnungDas Museum Haus Cajeth, Stiftung Sammlung Hassbecker lädt Sie herzlich ein zur Eröffnung der Ausstellung „festgehalten und geordnet“ – Werke von Helmut Widmaier am Freitag, den 28. März 2014 um 19.00 Uhr. Anne Bronner wird anwesend sein.

Helmut Widmaier (1927-2011) aus Leonberg-Eltingen, der seit 1976 im Samariterstift Neresheim lebte, hat in seinen letzten 15 Jahren auf vielen hundert Bildern mit Wachskreiden und Farbstiften Gewusstes und Erlebtes festgehalten und geordnet.

Sein Werk lässt sich leicht in klar abgrenzbare Motivgruppen gliedern: Häuser, Straßen, Fahrzeuge, Menschen, Tiere, Früchte etc. Denn der Zeichner gab seinen Bildgegenständen stets einfache, geradezu paradigmatische Form, die er zudem oft auf einem Bild wiederholte. Starke Farbigkeit auf weißem Grund Weiterlesen »festgehalten und geordnet.
Werke von Helmut Widmaier