Gespräch »Verlagsgründung in buchfernen Zeiten«

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe des Freundeskreis Literaturhaus Heidelberg e.V. führen die Verlegerin Monika Lustig und der Schwetzinger Buchhändler Cornelius Kieser ein Gespräch zum Thema

Verlagsgründung in buchfernen Zeiten

am Donnerstag, 25. April 2019 um 19.00 Uhr im Museum Haus Cajeth

Die ›Gutenberg Galaxis‹, liest, hört und bemerkt man alltäglich, scheint ausgedient zu haben. Die Buchbranche beklagt rapide schwindende Verkaufszahlen, Internetanbieter und Buchhandlungsketten knebeln ihre Lieferanten und treiben die inhabergeführten Geschäfte in den Exit, das gedruckte Buch hat, außer bei dem zusehends kleiner werdenden Kreis seiner unverdrossenen Liebhaber, ganz schlechte Karten – und nicht zuletzt die »neuen Medien«, ach!
Die Risiken, aber auch Chancen, die heute mit dem Wagnis der Gründung eines Verlags verbunden sind, wollen die Neuverlegerin Monika Lustig und der Buchhändler Cornelius Kieser in einem Gepräch erörtern.

Monika Lustig, 1953 in Karlsruhe geboren, studierte in Heidelberg Philosophie und Germanistik und lebte von 1979 bis 2000 in Italien. Sie ist Übersetzerin u.a. von Camilleri, Agnello-Hornby, Lucarelli, De Carlo, Fois, Fusco, Stassi, begeistert mit ihrem Programm »Südwärts um die ganze Welt« Literatur- und Musikinteressierte und hat jetzt für Literatur aus allen Mittelmeersprachen die Edition CONVERSO gegründet.

Cornelius Kieser führt gemeinsam mit seinem Bruder Christoph in Schwetzingen eine Buchhandlung, die »seit längerem Liebhaber des gedruckten Buches aus der ganzen Region an sich zieht« (Börsenblatt) und 2018 mit dem Deutschen Buchhandlungspreis ausgezeichnet worden ist.

Eintritt: 5,- EUR (Mitglieder des Freundeskreises, Schüler und Studenten 3,- EUR)

Die Veranstaltung wird unterstützt von der Gesellschaft der Freunde des Museums Haus Cajeth e.V. und Hassbecker’s Galerie & Buchhandlung.