Vortrag „Shakespeares unordentliche Welt“

»Shakespeares unordentliche Welt – Selbsterkennungen, Selbstverkennungen, Selbsternennungen«

Vortrag von Prof. Dr. Norbert Greiner im Rahmen der Veranstaltungsreihe des Vereins Freundeskreis Literaturhaus Heidelberg e. V.

Donnerstag, dem 23. März 2017 um 19.00 Uhr im Museum Haus Cajeth

Auch 450 Jahr nach seinem Tod ist Shakespeares dramatisches Werk unvermindert aktuell. In seinem Vortrag versucht der renommierte Shakespeare-Spezialist Prof. Dr. Norbert Greiner, der von 1983 bis 2000 auch eine Professur an der Universität Heidelberg innehatte, einige der bestimmenden Problemkomplexe in Shakespeares Werk zu identifizieren, die sowohl die Umbruchstimmung der Frühen Neuzeit beschreiben als auch deren unverminderte Aktualität erkennen lassen. Unter den Begriffen »Selbsternennung«, »Selbstverkennung« und »Selbsterkennung« werden zugleich die drei dramatischen Gattungen Historienspiel, Komödie und Tragödie an Beispieltexten vorgestellt.
Der Vortrag ist eine Gemeinschaftsveranstaltung von Freundeskreis Literaturhaus Heidelberg e.V. und der Gesellschaft der Freunde des Museum Haus Cajeth e.V.

Eintritt: 5,- EUR (Mitglieder des Freundeskreises, Schüler und Studenten 3,- EUR)